nwngroup

Wir, alias Victoria-Leandra Brunn, Theresa Meyer und Dr. Nora Tilly, möchten uns in Zukunft der Vernetzung von jungen WissenschaftlerInnen in den Bereichen der Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation widmen und deren Interessen in die Aktivitäten der DGPF einbringen. Zunächst wollen wir die Gelegenheit nutzen und uns drei kurz vorstellen:


Dr. Nora Tilly hat in Köln Diplom Geographie mit den Nebenfächern Geophysik und Meteorologie studiert und ihre Abschlussarbeit zum Thema „Terrestrisches Laserscanning zur Entwicklung von 3D-Modellen für küstengeomorphologische Untersuchungen in Nordwestgriechenland“ geschrieben. Anschließend war sie Lehrkraft für GIS & Fernerkundung in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Georg Bareth in Köln. Parallel dazu verfasste sie ihre Promotion zum Thema „Terrestrial laser scanning for crop monitoring - Capturing 3D data of plant height for estimating biomass at field scale“. Inzwischen arbeitet sie als Sachgebietsleiterin für das Raumbezugssystem im Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln.


Theresa Meyer hat den Bachelor in Vermessung und Geoinformatik an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) studiert. Im Anschluss sammelte sie in einem Würzburger Ingenieurbüro im Bereich der Bau- und Ingenieurvermessung praktische Erfahrungen, bis sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin zurück an die FHWS gewechselt ist und dort den berufsbegleitenden Master an der Hochschule Anhalt mit dem Abschlussthema „3D-Punktwolken in Geodatenbanken“ absolvierte. Mittlerweile promoviert sie zur „Änderungsdetektion durch Analyse von Bildsequenzen und BIM-konformen Innenraummodellen“ an der Technischen Universität München bei Prof. Dr. Uwe Stilla in Kooperation mit der FHWS und Prof. Dr. Ansgar Brunn.


Victoria-Leandra Brunn hat vor drei Jahren angefangen, an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Geodäsie und Geoinformation zu studieren. Momentan schreibt sie ihre Bachelorarbeit im Bereich der Erdsystemforschung. Zur DGPF führte sie ihr Studiengang und dessen breites Angebot in den Bereichen der Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation. Da sie gerade erst anfängt, diese Themen sowie die DGPF zu entdecken, ist sie sehr glücklich, das Nachwuchs-Netzwerk aus einer Neulingsposition heraus unterstützen zu können.


Wir freuen uns, dass wir in unserer kleinen Gruppe bereits verschiedene Fachrichtungen abdecken und uns auf verschiedenen Karrierestufen und -wegen befinden. Durch diese Vielfalt hoffen wir, ein vielfältiges Nachwuchs-Netzwerk aufbauen zu können und haben bereits einige Ideen. Da wir jedoch keinen blinden Aktionismus betreiben wollen, haben wir zunächst einen kurzen Online-Fragebogen entwickelt um Ihre/Eure Ideen mit einfließen zu lassen. Es wäre sehr hilfreich, wenn möglichst viele an der Umfrage teilnehmen und diese auch im Kollegenkreis streuen! Da wir das Netzwerk auch durch (noch) Nichtmitglieder der DGPF vergrößern möchten, sind uns deren Wünsche ebenso willkommen wie die Ideen von langjährigen Mitgliedern.
Link zum Fragebogen: https://forms.gle/qspQ567pG66fUiKt9